• (Andere Länder)
  • |
  • Vertriebspartnersuche
/ / / / Produkte

Produkte

Die Produkte von John Deere sind auf Effizienz und Produktivität ausgerichtet. Da wir wissen, was Sie brauchen, und indem wir innovative Technologien integrieren, können wir Maschinen anbieten, die nicht nur produktiver und effizienter arbeiten, sondern auch Respekt gegenüber der Umwelt zeigen. „Produktnachhaltigkeit“ ist einer der besten Wege, Ihnen, unseren Mitarbeitern, unserem Geschäft und unserer Welt eine dauerhafte Wertschöpfung zu ermöglichen.

Produktleistung

Lösungen für Emissionen

Seit Anfang 2011 fordert die US-Umweltschutzbehörde United States Environmental Protection Agency, dass die Motoren der neuen Großmaschinen die strengen Interim Tier 4 (IT4) Emissionsvorschriften erfüllen. Diese Vorschriften (in Europa IIIB) betreffen Dieselmotoren mit 174 bis 750 PS und fordern eine Reduzierung der Dieselpartikel um 90 % sowie eine Reduzierung der Stickoxidemissionen um 50 % der Tier 3-Werte.

John Deere stellt sich der Herausforderung. Wir stehen mit neuen Technologien bereit, bei denen Kosten, Effizienz und Benutzerfreundlichkeit berücksichtigt werden und mit denen Emissionen reduziert werden. Wir greifen auf unseren bewährten Tier 3 PowerTech Plus-Motor mit gekühlter Abgasrückführung (EGR) zur Reduzierung der Stickoxidemissionen zurück und rüsten ihn mit einem Dieseloxidation-Katalysator und Partikelfilter aus. Dieser Ansatz bietet eine kraftstoffeffiziente Motorplattform und gleichzeitig eine bewährte IT4/ Euro IIIB-Lösung mit geringem Aufwand. Das ist John Deere Innovation.

 

Mit Hybrid-Rasenmäher einen grünen Weg abstecken

Eines der Dinge, um die sich Golfplatzleiter Sorgen machen müssen, ist eine Schädigung des sorgsam manikürten Rasens durch heißes Hydrauliköl vor einem wichtigen Turnier. Die meisten Hydrauliklecks bei Spindelmähern, die auf Golfplätzen eingesetzt werden, entstehen an flexiblen Schläuchen, mit denen Hydrauliköl zu dem Spindelantrieb geleitet wird. Diese Schläuche sind vielen Biegebewegungen ausgesetzt, wenn die Schneideinheiten während des Tages gehoben bzw. abgesenkt und der Kontur des Bodens folgen müssen.

John Deere hat eine Antwort darauf: Den 8000 E-Cut Hybrid Fairway Mäher. Durch das Entfernen der Hydraulik vom Antrieb der Schneideinheit wurden bei dieser Maschine die Leckschwachstellen eliminiert. Die Schneideinheit wird stattdessen durch einen 48-Volt-Generator mit 180 A elektrisch angetrieben. Und es sind keine zusätzlichen Batterien erforderlich. Die Bauweise reduziert außerdem die Motordrehzahl, die für das Mähen benötigt wird. Dadurch kommt es zu einer signifikanten Kraftstoffeinsparung und Lärmreduzierung, wovon sowohl der Bediener als auch die Umwelt profitieren.

 

Kraftstoffeffizienz

John Deere hat eine lange Tradition, wenn es darum geht, kraftstoffeffiziente Maschinen anzubieten. Aktuelle Beispiele:

Der John Deere 8320R Traktor stellt beim Nebraska-Test einen Rekord bei der Kraftstoffeffizienz auf. Die Ergebnisse des Nebraska-Traktortests zeigen, dass der 8320R Traktor bei 75 % maximale Zugleistung in seiner Leistungsklasse eine bis zu 26 % größere Kraftstoffeffizienz bietet als die Traktoren gleicher Größe von anderen Anbietern.

Die Stammholz-Lader mit Gelenkausleger der Serie D bieten eine größere Produktivität und Kraftstoffeffizienz. Zu den produktionssteigernden Merkmalen gehört der kraftstoffeffiziente John Deere 6068 Tier 2 PowerTech-Motor mit Kraftstoffzuleitungssystem mit Common-Rail-Hochdruckeinspritzung und elektronisch gesteuertem Einspritzsystem.

 

Recycling und Wiederaufbereitung

Wir verwenden bei einigen Produkten recycelte oder runderneuerte Materialien, wie beispielsweise Kunststoffe auf Mais- und Sojabasis für Komponenten an Mähdreschern und einigen Traktoren. Wir liefern auch wiederaufbereitete Produkte an Kunden weltweit. Wiederaufbereitung ist seit mehr als einem Jahrzehnt Teil unseres Geschäfts.

Erfahren Sie mehr über die wiederaufbereiteten Ersatzteile von John Deere.

Erneuerbare Energien

Die Entwicklung und der Anbau erneuerbarer Energiequellen sind für den Umweltschutz unserer Welt unerlässlich. John Deere befindet sich mit Produkten an vorderster Front, die der Rohrzucker- und Mais-Äthanolindustrie dienlich sind. Unsere Ernte- und Futtermittelmaschinen sowie Forstmaschinen liegen voll im Biomassetrend. Und wir legen Lösungen vor, die hilfreich für die Kunden sind, die Raps, andere Ölsaaten, Erntegutreste und Waldrestholz, geeignete Energiepflanzen, Aufforstung und sonstige potenzielle bioenergetische Ausgangsmaterialien anbauen.

 

Fortbildung in Sachen Biomasse

Kürzlich haben wir in den USA eine Webseite vorgestellt, auf der Besucher sich über die Bedeutung von Biomasse aus Holz und deren Ernte informieren können. Auf der benutzerfreundlichen Webseite wird erklärt, was Holzbiomasse ist, warum ihre Ernte so wichtig ist, wie sie als Kraftstoff funktioniert und welche Regeln erforderlich sind, um eine verantwortungsvolle Ernte und Verwendung von Biomasse aus Holz zu fördern. „Die Ernte von Biomasse aus Holz kann eine bedeutende Quelle für erneuerbare Energie sein.“, sagt Andrew Bonde, Marketingmanager bei John Deere.  „Wir haben diese Webseite herausgebracht, um zu erklären, wie es funktioniert."

In drei kurzen Videos auf der Webseite geben Experten einen Einblick in die Thematik.


  • „Eine sauberere Umwelt ernten“ zeigt, wie Holzbiomasse zu Flüssigkraftstoff verarbeitet werden kann
  • „Gesündere Wälder“ diskutiert, wie Holzreste auf dem Waldboden Waldbrände beschleunigen können.
  • „Stärkere ländliche Gemeinden“ zeigt einen Überblick, wie die Ernte von Holzbiomasse dazu beitragen kann, neue Energiequellen zu erschließen und ländliche Gemeinden zu beleben.

Technologie

Es ist erstaunlich, was neue Technologien bewirken können. Sie machen Ihr Leben leichter, einfacher und produktiver. Und sie ersparen Zeit und Geld. Wir bei John Deere wissen, dass die besten Technologien auch der Umwelt helfen.

Zum Beispiel können wir durch den Einsatz von GPS (Globales Positionsbestimmung-Systeme) die Maschineneffizienz und Produktivität in vielen Betrieben erhöhen. Neben der Unterstützung von Lenksystemen helfen unsere Systeme für die Präzisionslandwirtschaft bei der Steuerung von Geräten von der Feldbestellung bis hin zur Ernte. Sämaschinen können GPS einsetzen, um die Aussaatstellen zu steuern und damit überflüssige Überlappungen vermeiden. Maschinen, die Pflanzenschutz- und Düngemittel ausbringen, verbinden auch GPS mit anderer intelligenten Lösungen. Dadurch ist ein präziseres Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln möglich. Weniger Restmengen, weniger Umwelteinflüsse.

Mähdrescher verwenden intelligente Lösungen, die eine automatische Durchsatzregelung und Lenkung für höhere Effizienz und geringeren Dieselverbrauch bieten.

Natürlich reduziert eine Zeitersparnis auf dem Feld auch drastisch den Dieselverbrauch. 2009 stellte das Unternehmen sein neues Load Command-System vor, mit dem die Zeit für das Befüllen einer selbstfahrenden Feldspritze von 15 auf 3 Minuten verkürzt werden kann. Über das Jahr werden sowohl Arbeitszeit als auch Kraftstoff eingespart.


Unsere Forstmaschinen wurden für maximale Produktivität und minimaler Umweltbeeinträchtigung entwickelt. Stammholz-Rückezüge mit Drehmomentwandler-Überbrückung können die verfügbare Motorleistung besser nutzen. John Deere Maschinen sind effizienter und sparen dadurch Kraftstoff. Zum Beispiel können die Ausleger einiger unserer Forstmaschinen in vielen Fällen um mehr als 9 m weit ausgefahren werden. Damit muss die Maschine weniger bewegt werden und es wird weniger Kraftstoff benötigt.

Der 844K Lader ist mit einem Laststabilisator ausgestattet, um ihn am Einsatzort schneller steuern zu können. Und eine intelligente Schalttechnik passt das Ein- bzw. Ausschalten der Kupplung an die Last an. Einige Maschinen sind mit Total Machine Control ausgestattet, einem elektro-hydraulischen System, das viele Funktionen automatisiert.

Höhere Produktivität. Weniger Zeitaufwand für die Arbeit. Höhere Kraftstoffeffizienz. All das ist aus den John Deere Technologien und dem Anspruch entstanden, unser Leben und unsere Umwelt zu verbessern und zu schützen.

Nachhaltige Landwirtschaft

Warum sollte John Deere, das Unternehmen, das mit der Erfindung eines Pfluges seinen Anfang nahm, den Weg für Direktsaat-Verfahren ebnen? Weil das für viele Landwirte Sinn macht. Direktsaat belässt Erntegutreste auf der Bodenoberfläche, wodurch die Bodenstruktur verbessert, die Feuchtigkeit bewahrt und die Bodenerosion reduziert wird. Allerdings sind dafür ein vernünftiges Management und vernünftige Maschinenlösungen erforderlich. John Deere liefert weiterhin die Unterstützung und die Produkte, die die Landwirte benötigen, um die gewählte Direktsaat-Produktionsmethode erfolgreich und umweltverträglich zu gestalten.

 

John Deere bietet außerdem Lösungen für die Forstwirtschaft. Die Ernte von Biomasse ist zum Beispiel ein umweltfreundliches System zum Entfernen von Baumresten, zu engen Baumbeständen sowie kranken oder abgestorbenen Bäumen. In der Vergangenheit waren diese Waldrückstände nur Nahrung für Waldbrände und hatten nur geringen oder keinen kommerziellen Nutzen. Jetzt bieten sie als Biomasse eine wertvolle Alternative. Und sie eröffnen Perspektiven für einen neuen Geschäftszweig, die Holzindustrie.