• (Andere Länder)
  • |
  • Vertriebspartnersuche
/ / / /

Frühere Unternehmensführer

John Deere

 

John Deere

Firmengründer und Präsident
1837-1886

 

 

 

 

 

Die Geschichte von John Deere, der den ersten kommerziell erfolgreichen selbstreinigenden Stahlpflug entwickelte, ist eng mit der Besiedlung und Entwicklung des Mittleren Westen der Vereinigten Staaten von Amerika verbunden.


Deere wurde am 7. Februar 1804 in Rutland, Vermont, als dritter Sohn von William Rinold Deere und Sarah Yates Deere geboren. 1805 zog die Familie nach Middlebury in Vermont um, wo William als Kaufmann für Schneiderzubehör tätig war. 1808 bestieg er ein Schiff nach England, in der Hoffnung ein Erbe anzutreten und damit seiner Familie ein komfortableres Leben bieten zu können. Man hat nie wieder etwas von ihm gehört und es wird vermutet, dass er auf See gestorben ist.


Da John Deere von einer Mutter mit kargem Einkommen aufgezogen wurde, war seine Schulbildung vermutlich nur rudimentär und auf die allgemeinen Schulen in Vermont beschränkt. Im Alter von 17 Jahren brachte er sich selbst das Schmiedehandwerk bei, das er an verschiedenen Orten in Vermont ausübte.


Aufgrund der schlechten Wirtschaftslage und weil er eine junge Familie zu versorgen hatte, ging Deere 1837 allein nach Grand Detour, Illinois, um einen Neuanfang zu machen. Aufgrund seines Einfallsreichtums und seiner Bereitschaft hart zu arbeiten waren seine Fähigkeiten als Schmied umgehend gefragt.


Die Farmer in den neuen Siedlungsgebieten kämpften mit Pflügen aus Gusseisen auf dem schweren, klebrigen Prärieboden, die eigentlich für den leichten, sandigen Boden in New England entwickelt wurden. John Deere war überzeugt, dass ein Pflug, hochglanzpoliert und richtig geformt, sich beim Furchenziehen selbst reinigen konnte. 1837 baute er aus einem gebrochenen Sägeblatt so einen Pflug.


Bis 1841 stellte Deere jährlich 100 dieser Pflüge her. 1843 ging er eine Partnerschaft mit Leonard Andrus ein, um mehr Pflüge herzustellen und die steigende Nachfrage decken zu können.


1848 löste Deere seine Partnerschaft mit Andrus auf und verlegte das Geschäft nach Moline, Illinois. Die Stadt hatte hinsichtlich Wasserkraft, Kohle und günstiger Transportkosten mehr Vorteile zu bieten als Grand Detour. 1850 wurden ca. 1.600 Pflüge produziert und das Unternehmen nahm bald die Produktion von anderen Arbeitsgeräten auf, die den Stahlpflug ergänzten.


1858 übertrug Deere die Firmenleitung auf seinen Sohn Charles, der bis dahin die Position des Vizepräsidenten innehatte. John Deere behielt den Titel als Präsident des Unternehmens, wandte jedoch seine Aufmerksamkeit gesellschaftlichen und politischen Aktivitäten zu.


John Deere nahm während seiner Karriere in Moline am öffentlichen Leben teil. Unter anderem war er zweiter Präsident der National Bank of Moline, Direktor der öffentlichen Bibliothek Moline Free Public Library, ein aktives Mitglied seiner Kirche der First Congregational Church und hatte für zwei Jahre die Position als Bürgermeister inne.


John Deere starb am 17. Mai 1886 in seinem Haus in Moline.


Deere & Company (NYSE: DE) gehört zu den globalen Marktführern auf dem Gebiet der Bereitstellung fortschrittlicher Produkte und Serviceleistungen und hat sich dem Erfolg seiner Kunden verpflichtet, die mit dem Boden verbunden sind; all denen, die den Boden kultivieren, bearbeiten, bereichern, darauf ernten und auf ihm bauen, um den erheblich ansteigenden Bedarf der Welt nach Nahrungsmitteln, Kraftstoff, Wohnraum und Infrastruktur zu decken. Seit 1837 liefert John Deere innovative Produkte in überragender Qualität, basierend auf einer Tradition von Integrität. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von John Deere unter www.JohnDeere.com.