• (Andere Länder)
  • |
  • Vertriebspartnersuche
/ / Saran Werk

Saran Werk

Im Werk Saran in der Nähe von Orleans (Frankreich) werden Dieselmotoren von 36 bis 205 kW gefertigt; im November 1990 erhielt dieses Werk von der AFAQ (Association Française pour l'Assurance de la Qualité) die ISO9002-Zertifizierung. Inzwischen ist Saran sowohl ISO9001-zertifiziert (Version 2000) als auch (unter Umweltaspekten) ISO14001-zertifiziert. Die Verwaltungszentrale und der Marketing-Bereich (mit Zuständigkeit für den Motorenabsatz in Europa, Afrika, dem Nahen Osten, Asien und Australien) befinden sich ebenfalls im Werk Saran. Darüber hinaus kümmert sich das in Saran stationierte "European Engine Engineering"-Team um Fragen des Kundenanwendungsmanagements, die Einhaltung europäischer Emissionsvorschriften (Stufe IIIA) und Lärmbestimmungen sowie die Konzeption und Entwicklung von Spezialteilen. Außerdem werden hier die neusten Technologien in speziell eingerichteten Testzellen geprüft.
Saran Factory
Saran Factory

Tier 4 in neuen europäische Versuchsanlagen

Unter dem Namen E³ (European Engine Engineering) hat John Deere im französischen Werk Saran eine neue Forschungs- und Entwicklungseinrichtung eingerichtet. Mit Investitionen in Höhe von 12 Millionen Euro errichtet das Unternehmen derzeit ein dediziertes Testcenter zur Überprüfung von "Tier 4"- Motoren. Dieses Testcenter wird vier speziell entwickelte Prüfzellen beherbergen, von denen eine sogar für den Durchlauf ganzer Fahrzeuge ausgelegt ist.

Die "Interim Tier 4/Stufe III B"-Vorschriften werden europaweit ab 2011 verpflichtend sein; Final Tier 4/Stufe IV voraussichtlich ab 2014.
European Test Facility
European Test Facility

Mit der neuen Forschungs- und Entwicklungseinrichtung, die etwa 120 Mitarbeiter beschäftigen wird, sichert John Deere seine Führungsposition bei der Anwendungsentwicklung für Fahrzeuge, die mit diesen Motoren ausgestattet sind. Die Arbeiten am neuen R&D-Center wurden im Februar 2007 aufgenommen, und seit April letzten Jahres sind bereits drei "Tier 4"-Prüfzellen betriebsbereit. Die Inbetriebnahme der vierten Zelle erfolgt per Ende 2009.

In Übereinstimmung mit den neuen "Tier 4"-Vorschriften unterstützen die Versuchsanlagen sowohl "Transient Cycle"- als auch "Steady State"-Tests. Dies sorgt für eine realistischere Simulation von Motorleistung und Emissionsausstoß und bietet darüber hinaus die Möglichkeit, die gesamten Umweltauswirkungen der Motoren günstiger zu gestalten. Die vierte Prüfzelle, die "Komplettfahrzeug"-Zelle, unterstützt ähnliche Versuchsreihen für bereits im Fahrzeug verbaute Motoren, beispielsweise Traktoren oder Baumaschinen.

Kontakt

John Deere Power Systems
Orléans-Saran Unit 
La Foulonnerie - B.P. 11013
45401 Fleury les Aubrais Cedex - Frankreich
Ph: +33 2 38 82 60 60
Fax: +33 2 38 84 62 66
E-Mail: JDEngine@JohnDeere.com