Frühere Firmenleiter

Bild von Hans Becherer

Hans Becherer

Vorsitzender und CEO

1990 – 2000

1957 erhielt Hans Becherer seinen Abschluss am Trinity College in Hartford, Connecticut und kam 1962 zu Deere & Company, nachdem er Anfang desselben Jahres seinen MBA an der Harvard-Universität gemacht hat.

Bis Anfang der 1980er Jahre bekleidete Becherer verschiedene Marketing- und Managementpositionen in Europa und wurde 1983 zum leitenden Direktor der Auslandsabteilung Overseas Farm and Consumer Products von Deere gewählt. 1986 wurde er stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Abteilung Worldwide Farm Equipment and Consumer Products. Im Anschluss daran wurde er 1987 Präsident und COO und hatte ab September 1989 dann die Position als Präsident und CEO inne.

Nachdem Robert Hanson in den Ruhestand getreten war, wurde Becherer 1990 zum Vorsitzenden von Deere & Company gewählt. Becherer betonte stets besonders den „echten Wert“, und setzte auf Strategien zur kontinuierlichen Verbesserung sowie auf globales Wachstum.

Während seiner Amtszeit wurden die Geschäftsbereiche für Rasen- und Bodenpflegegeräte, die bis dahin zu den Landmaschinenbetrieben gehörten, zu einer eigenständigen Betriebsabteilung. 1991 erwarb das Unternehmen SABO, einen europäischen Hersteller für Rasenmäher. Zwei Jahre später überstiegen die Verkäufe der Rasen- und Gartengeräte zum ersten Mal die Grenze von 1 Milliarde US-Dollar.

Das Unternehmen expandierte kontinuierlich seine Marktpräsenz weltweit und erschloss neue Märkte in China, Indien, Südafrika und in der früheren Sowjetunion. In den 1990er Jahren setze sich Technologie immer mehr durch und John Deere war weiterhin der Branchenführer mit Innovationen in der Präzisionslandwirtschaft und der Computeranwendung.

1997 begann Deere & Company eine langfristige Beziehung mit dem Verband der Professional Golfers Association (PGA) und übernahm die Schirmherrschaft für das jährlich stattfindende Turnier „John Deere Classic“. Das Unternehmen wurde auch der offizielle Ausstatter der Golfplatzausrüstung für das PGA-Turnier und stellte die Ausrüstung für die Turnierplätze des Tournament Players Club.

Mit der Eröffnung des John Deere Pavilion in Moline, Illinois im Jahr 1997 wurde John Deere zu einem wichtigen Mitstreiter in der Tourismusbranche. Der Pavilion mit den Geräteausstellungen und interaktiven Ausstellungen gehört zu den touristischen Hauptattraktionen des Staates.

1999 verbuchte Deere & Company weltweit Nettoverkäufe und Einnahmen von 11,7 Milliarden US-Dollar und ein Nettoeinkommen von 239 Millionen US-Dollar. Becherer begab sich im Mai 2000 in den Ruhestand.

Deere & Company ist einer der Weltmarktführer bei zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen. Das Unternehmen hat sich die Unterstützung derjenigen auf die Fahnen geschrieben, deren Arbeit mit dem Land verbunden ist – die es bebauen, umgestalten, verbessern, die Ernte einfahren und Bauwerke errichten, um den weltweit dramatisch ansteigenden Bedarf an Nahrung, Treibstoff, Obdach und Infrastruktur zu befriedigen. Seit 1837 liefert John Deere innovative Produkte in überragender Qualität, basierend auf einer Tradition von Integrität. Weiterführende Informationen finden Sie auf der internationalen Website von John Deere unter www.JohnDeere.com.