Pressemeldungen   September 05, 2016

Der neue StarFire Empfänger von John Deere: stark optimierte Leistungsmerkmale

Bruchsal, 5. September 2016 – Die neue Generation des StarFire 6000 Satellitenempfängers von John Deere setzt neue Maßstäbe bei der Arbeitsgenauigkeit und Signalstabilität. Der StarFire 6000 mit einer verbesserten Antenne und modernster GNSS-Signalverarbeitungstechnologie ist das Nachfolgemodell des StarFire 3000 Empfängers und bietet optional eine neue Sicherheitsverriegelung für erhöhten Diebstahlschutz.

Der Empfänger ist wie das Vorgängermodell mit den Satelliten des russischen GLONASS-Systems kompatibel und besitzt ebenfalls das bewährte integrierte Neigungsausgleichssystem. Darüber hinaus bietet der Empfänger ein verbessertes, kostenfreies SF1-Korrektursignal (+/-15 cm, ursprünglich 23 cm), ein völlig neues SF3-Korrektursignal mit +/-3 cm Spur-zu-Spur-Genauigkeit und verschiedenen RTK-Neuerungen (+/-2,5 cm).

Der StarFire 6000 Empfänger bietet mit der „dreifachen StarFire-Genauigkeit” maximale Einsatzsicherheit, in dem jetzt parallel Korrektursignale von bis zu drei StarFire-Korrektursatelliten empfangen werden können, statt bisher von nur einem Satellit. Dadurch erhöht sich die Signalstabilität bei z.B. Schattenverhältnissen um das Dreifache, und die Möglichkeit, zu einem Ersatzsatelliten zu wechseln, kann um 80 Prozent schneller als beim Vorgängermodel genutzt werden.

Auch bei der AutoTrac-Verwendung für mehrere Arbeitseinsätze in der gesamten Anbausaison arbeitet der Empfänger stets stabil. Dies kann beispielsweise beim Erstellen von AutoTrac Spurführungslinien bei Drill- und Aussaatarbeiten wichtig sein, wenn dieselben Spurführungslinien später für Düngearbeiten, für Spritzanwendungen nach dem Pflanzenaufgang sowie für Erntearbeiten benötigt werden.

Kunden, die mit RTK arbeiten, können jetzt den Vorteil einer verlängerten RTK-Verfügbarkeit (bis zu 14 Tage) nutzen. Wenn der Funkkontakt zur RTK-Basisstation oder die Verbindung zum Mobilfunknetz verloren geht, können Benutzer selbst außerhalb des RTK-Netzes bis zu zwei Wochen weiterhin mit voller RTK-Genauigkeit und -Wiederholbarkeit arbeiten.

Ein neues John Deere 4G LTE Mobile RTK-Modem verfügt über zwei Hochleistungsantennen und unterstützt nicht nur den aktuellen Mobilfunkstandard 4G LTE (Long Term Evolution), sondern unterstützt auch weiterhin die Mobilfunkstandards 3G und 2G, sodass stets die optimale Netzabdeckung und Signalstabilität gewährleistet ist. Kunden können außerdem ihren SIM-Kartenanbieter und Korrektursignalanbieter frei wählen. Der gesamte StarFire Empfänger ist ein komplett eigenständiges System, das in nicht einmal einer Minute von einer Maschine zu einer anderen Maschine transferiert werden kann.

Das neue hochmoderne John Deere Mobile RTK-Signal* ist nicht nur mit dem John Deere 4G LTE Mobile RTK-Modem kompatibel, sondern auch mit dem JDLink MTG Controller (Modulares Telematik-Gateway). Mit dieser einzigartig integrierten Lösung besteht für Kunden kein Anlass, ein separates Modem und eine zusätzliche SIM-Karte mit einem entsprechenden Datentarif zu erwerben. Der Kunde erhält das gesamte System aus einer Hand, sodass alle nötigen Maßnahmen wie Kauf, Einrichtung und Wartung sehr bequem abgewickelt werden können.

Alle diese neuen Ausstattungsmerkmale des StarFire Empfängers tragen zu einer erhöhten Leistung und Einsatzsicherheit sowie zu reduzierten Betriebskosten bei, wenn das System in Kombination mit FarmSight-Systemen für die Präzisionslandwirtschaft verwendet wird, beispielsweise mit dem AutoTrac Lenksystem und dem John Deere Section Control System zur Teilbreitensteuerung.

Kontakt:

John Deere GmbH & Co. KG
Region 2 Sales & Marketing Center
Public Relations
Ralf Lenge
John-Deere-Straße 70
68163 Mannheim


Tel. +49 (0) 621 - 829-8161
E-Mail: pressemitteilungen@johndeere.com

*(Nicht in allen Ländern erhältlich)