Pressemeldungen   August 29, 2016

John Deere Auf Der Finnmetko 1-3.9.2016 Gesamtlösungen für den Holzeinschlag

Die Forstmaschinen der G-Serie von John Deere sind mehr als nur Maschinen. Neben dem erheblich verringerten Kraftstoffverbrauch werden auch der starke, sich präzise bewegende Kran und die Zuverlässigkeit der neuen Maschinenmodelle gelobt. Die ForestSight–Dienste, die die Betriebssicherheit erhöhen, gewährleisten die Produktivität der Maschine während ihrer gesamten Nutzungsdauer. Zur Auswahl stehen sämtliche benötigten Wartungs- und Ersatzteildienste, die Optimierung der Nutzung der Maschine und des Maschinenbestands, Überwachungsprogramme sowie die Schulung der Fahrer. Mit einem Wartungsvertrag von John Deere gewährleistet ein Forstunternehmer den höchstmöglichen Nutzungsgrad und Wiederverkaufswert der Maschine und spart außerdem rund 20% Wartungskosten.

FinnMetko-Neuheit: Optimierungsservice für Maschinen, der auf gemessenen Daten basiert

John Deere ist der einzige Maschinenhersteller, der einen auf gemessenen Daten basierenden Optimierungsservice für die Leistungsfähigkeit von Harvestern anbietet. Der mit dem Wartungsvertrag zu kaufende Optimierungsservice enthält einen in regelmäßigen Abständen produzierten Maschinenbericht und eine Analyse über das Leistungsniveau von Maschine und Fahrer. Dem Maschinenbericht ist zu entnehmen, welche Tätigkeiten und Teilbereiche des Gebrauchs der Maschinen erstklassig sind oder sich im Vergleich zur früheren Messung oder zur unter ähnlichen Umständen arbeitenden Vergleichsgruppe verändert haben. Auf dieser Grundlage kann dem Kunden dann beispielsweise ein Tuning Day oder eine Fahrerschulung für Arbeitsmethoden angeboten werden. Am Tuning Day wird die Leistungsfähigkeit der Maschine auf das gewünschte Niveau optimiert.

FinnMetko-Neuheit: Die neue Version der Kransteuerung – IBC 2.0

Die Kransteuerung, die sich großer Beliebtheit erfreut, wurde weiterentwickelt. Bei der auf der FinnMetko vorgestellten neuen Version IBC 2.0 wurde die Präzision der Steuerung nochmals verbessert, vor allem bei langen Reichweiten. Die Software verwendet Angaben über die Position des Greifers, und die Drehgeschwindigkeit bei langen Reichweiten entspricht jetzt derjenigen bei kurzen. Sage und schreibe 85% unserer nordischen Kunden entscheiden sich bei Rückezügen für die intelligente Kransteuerung. Die neuen Softwareaktualisierungen sind auch für ältere Maschinen mit Kransteuerung erhältlich.

FinnMetko-Neuheit: Lösung für den Holztransport in weichem Gelände

Als Ergänzung zum 8-rädrigen Harvester 1270G sind jetzt für den Holztransport auf weichen Böden und in sonstigen schwierigen Verhältnissen die beiden Rückezüge 1210E IT4 und 1510E IT4 optional mit längerem Hinterboogie erhältlich. Beim längeren Hinterboogie beträgt der Nabenabstand 1890mm, also 390mm mehr wie beim Standardboogie. Die Kraftübertragung und der Drehkreis entsprechen denjenigen der Standardmodelle mit HD-Portalboogies. Die Lösung mit langem Fahrgestell funktioniert sowohl auf normalen als auch auf weichen Böden. Das lange Fahrgestell bietet mehr Stabilität beim Überwinden von Hindernissen in felsigem Gelände, und der geringe Bodendruck des vorderen und hinteren Rahmens macht die Maschine zur idealen Wahl zum Holzeinschlag in weichem Gelände.

Der kraftstoffeffiziente Harvester John Deere 1270G

Die Produktion der G-Serie von John Deere wurde im Dezember 2015 mit den größeren Maschinenmodellen begonnen. Die größte Neuerung bei den Maschinen der G-Serie ist der John Deere Final Tier 4 Motor. Auch die Steuerungsmodule und die Verkabelung wurden erneuert und das Steuerungssystem TimberMatic wurde hochgerüstet. Der Harvester John Deere 1270G verbraucht erheblich weniger Kraftstoff als sein Vorgänger, aber ist dennoch leistungsstärker. Besonders groß ist die Leistungszunahme bei der 6-rädrigen Version, deren Leistung jetzt derjenigen der 8-rädrigen Version entspricht, also 200 kW statt zuvor 170 kW. Das Drehmoment wurde bei der 6-rädrigen Maschine um 17% und bei der 8-rädrigen um 5% verbessert. Der 1270G verbraucht bis zu 10% weniger Kraftstoff als sein Vorgänger, was während der Nutzungsdauer einer Maschine große direkte Einsparungen bedeutet.

Der starke Harvester John Deere 1470G mit hohem Drehmoment

Die technischen Eigenschaften des John Deere 1470G entsprechen denjenigen des 1270G, aber er hat einen stärkeren CH9-Kran und den dafür erforderlichen anderen Vorderrahmen, größere Reifen und stärkere Bogieachse. Die Schwenkzylinder wurden in Längsrichtung im Chassis angebracht, was eine verbesserte Schlauchführung und Verkabelung ermöglicht. Außerdem verbessert sich die Sicht nach vorne und der Verschleiß wird minimiert. Der Kran, der über ausgezeichnete Bewegungsbahnen und -geschwindigkeiten verfügt, arbeitet auch bei langen Reichweiten mühelos.

Der Rückezug John Deere 1910G für schwere Lasten und lange Transportwege

Bei dem John Deere 1910G wurden neben dem Motor auch die Fahrhydraulik, die Automation, die Ladefläche und der Vorderrahmen erneuert. Die Wartung wurde mithilfe von baulichen Veränderungen, wie einem leichteren Bodenpanzer, erleichtert. Die Höchstleistung des Motors hat sich um 7,5% gesteigert und das Drehmoment wurde um 21% erhöht. Die Fahrhydraulik des 1910G wurde hochgerüstet und die Komponenten wurden gegen robustere eingetauscht, so dass die Maschine jetzt über 4,5% mehr Zugkraft verfügt. Das CAN-Bussystem ist einfach und zuverlässig und das Steuersystem TimberMatic F-16 jetzt noch leistungsstärker als zuvor.

Die einzigartigen Überwachungsprogramme JDLink und TimberOffice

John Deeres JDLink–Telematiksystem liefert Informationen über die Nutzung der Maschine, die Auslastung des Motors, den Kraftstoffverbrauch, den Wartungsbedarf und den Standort der Maschine. Die mithilfe des Software-Paketes TimberOffice über die Maschine gesammelten Daten vermitteln einen vielseitigen Einblick in den Zustand und die Betriebskosten des Maschinenbestands. Die Datenübertragung von der Maschine an die TimberOffice-Software wurde weiterentwickelt. Unsere Kunden stehen jetzt noch umfassendere und realzeitlichere Daten über die Leistungskraft der Maschine zur Verfügung, was dem Forstunternehmer bei der Verbesserung seiner Wettbewerbsfähigkeit und Rentabilität hilft.
Simulatoren und die Lernumgebung TimberSkills

Mithilfe der Schulungssimulatoren von John Deere und der Lernumgebung TimberSkills können alle Arbeitsphasen der Holzernte, von der Einschlagsplanung bis zum Abladen des Holzes am Wegrand, geübt werden. Innerhalb einer Übung kann derselbe Bestand gleichzeitig mit mehreren Forstmaschinen bearbeitet werden.

Die Vorführung der Simulatoren und der Lernumgebung TimberSkills an John Deeres Stand auf der FinnMetko übernimmt metsäopetus.fi.

Im John Deere Shop erstklassige FinnMetko-Angebote

Die PerformancePlus-Produkte sind eigens auf die Zubehörbedürfnisse von John-Deere-Kunden zugeschnitten. Durch Verwendung von Original-PerformancePlus-Produkten gewährleistet der Forstunternehmer einen hohen Ausnutzungsgrad und die Zuverlässigkeit seiner Maschine. Auf der Metko gibt es eine Vielzahl an Produktangeboten. Im John Deere Shop werden auch viele Kleidungsstücke und Spielsachen der Marke John Deere verkauft.

Die ausgezeichnete Qualität, die Betriebssicherheit und die ForestSight-Servicelösungen, die einen Mehrwert für den Kunden bedeuten, sind bei unseren neuen Maschinenmodellen klar ersichtlich. Die Tatsache, dass wir uns einer hohen Produktqualität verpflichten, kommt auch darin zum Ausdruck, dass wir neue Maschinenmodelle vor Beginn der Serienproduktion mindestens 2000 Stunden lang testen. John Deere ist für seine Innovationen bekannt, die die Arbeitsumgebung des Fahrers verbessern. Unsere einzigartige sich drehende und stabile Kabine bedeutet eine erhebliche Verbesserung für das Wohlbefinden und die Produktivität des Fahrers.

Durch die Investition in eine neue Forstmaschine von John Deere erhält der Forstunternehmer eine ganzheitliche Lösung für den Holzeinschlag. Die G-Serie von John Deere – mehr als nur eine Maschine.

Weitere Informationen:
Elina Suuriniemi
John Deere Forestry Oy
Tel. +358 400 466 476
E-mail: SuuriniemiElina@JohnDeere.com