John Deere Junior Club
Malen und Basteln

Bilder zum Ausmalen

Ladet euch euer Lieblingsbild von Johnny, Corny und den Freunden herunter und malt es an!

Tiere ausmalen

Corny ausmalen

Corny ausmalen

Gator ausmalen

Gator ausmalen

Johnny ausmalen

Johnny ausmalen

Johnny und seine Freunde ausmalen

Puzzle

Aus diesen tollen Bildern könnt ihr euch eure eigenen Puzzles basteln. Ladet euch die Bilder herunter, klebt sie auf Fotokarton und schneidet die Puzzle-Stückchen entlang der Linien aus. Schon könnt ihr puzzeln!

Corny Puzzle

Gator Puzzle

Johnny Puzzle

Johnny Puzzle

Fehlersuche

Es sind Fehler im Bild versteckt. Finde sie!

Johnny - 7 Fehler

Mähdrescher

Mähdrescher - 10 Fehler

Labyrinthe

Findet ihr den richtigen Weg zum Ziel? Ladet euch die Labyrinthe herunter und helft Johnny, Corny und ihren Freunden!

Hilf der Katze!

Hilf der Katze!

Hilf Johnny!

Hilf Johnny!

Hilf dem Schaf!

Buchstaben Labyrinth

Auflösung Winter Ausgabe

Bastel-Ideen

Wollt ihr es doch ein bisschen kniffliger? Basteln mit Geschick? Schaut, was wir für euch zusammengetragen haben!

Alle einblendenAlle verbergen

Traktoren Seifenblasen

Seifenblasen sind wirklich toll, aber muss der Pustering denn immer nur rund sein? Wie wäre es mal mit einer anderen Form, vielleicht einem Traktor? Dazu braucht ihr einfach nur Pfeifenputzer eine flache Schale und die Seifenblasenlauge. Ihr verbindet zwei – oder sogar mehrere - Pfeifenputzer fest miteinander. Um nachher den Pustering auch halten zu können, fangt ihr erst nach 10 cm an eure Figur zu biegen. Das ist bestimmt nicht ganz einfach, vielleicht hilft es euch, zuerst die Pustering-Figur aufzuzeichnen. Wenn ihr mit dem Biegen fertig seid, verbindet das Ende fest mit dem Haltegriff. Jetzt ist der Pustetraktor fertig: Seifenblasenlauge in die flache Schüssel geben und raus in den Garten. Schickt uns doch ein Foto von eurem Pustetraktor. Die drei schönsten Bastelarbeiten erhalten auch eine kleine Überraschung. Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Zapfenzeit

In der Herbstzeit findet ihr zahlreiche Zapfen im Wald, aus denen ihr so Allerlei basteln könnt. Sammelt euch Zapfen verschiedener Bäume (die dürfen gerne ganz unterschiedlich aussehen und groß sein). Sind die Zapfen sehr klein, könnt ihr sie für den Adventskranz mitverwenden. Ansonsten benötigt ihr noch Materialien, wie Klebstoff, verschiedenfarbigen Filz, eine Schere, Sprühlack oder Plakafarben, Holzkugeln oder Ähnliches. Soll aus dem Zapfen ein Weihnachtsbaum werden, malt ihr ihn grün an und klebt dann kleine Perlen zwischen die Schuppen. Zapfenwesen – z.B. Wichtel oder Engel – haben einen Zapfenkörper und einen Holzkugelkopf mit aufgemaltem Gesicht. Um einen Zoo aus Zapfentieren zu erschaffen,  lasst ihr eurer Phantasie freien Lauf. Dabei entstehen vielleicht Eulen, Igel oder Hasen, die Zeichnungen zeigen euch, wie sie aussehen könnten. Habt ihr einen großen Pinienzapfen, könnt ich auch einfach ein paar Gummibärchen zwischen die Schuppen legen.

Viel Spaß!

Trecker – selbst gebaut!

Wolltet ihr nicht immer schon mal einen Traktor bauen? Dann macht euch gleich an die Arbeit. Dafür braucht ihr sechs Streichholzschachteln, Korken, Messer, Schere, Klebstoff, ein kleines Stück Schnur und ein bisschen buntes Papier. Als erstes klebt ihr jeweils 2 Schachteln aufeinander, so dass ihr am Ende 3 Schachtelpaare habt. Für den Traktor legt ihr nun ein Streichholz-Schachtelpaar vor euch und klebt an dessen hinteres Ende ein weiteres Schachtelpaar hochkant fest. Jetzt könnt ihr noch buntes –am schönsten wäre natürlich grünes- Papier auf den Traktor kleben. Aus dem Korken werden als nächstes die Räder zurecht geschnitten. Damit euer Fahrzeug auch möglichst „traktorhaft“ aussieht, sollten die Hinterräder größer als die Vorderräder sein. Als letztes wird aus dem 3. Schachtelpaar der Anhänger und ihm fehlen nur ein wenig buntes Papier und Räder. Je ein Ende des Stücks Schnur klebt ihr am Schluss auf die Unterseiten des Traktors und des Anhängers, so dass die beiden Fahrzeuge verbunden sind.

Viel Spaß! Schickt uns ein Foto eurer Bastelarbeit, wir möchten sie auch den anderen Kindern zeigen!

 

Hubschrauber: Rotormodelle

Wie funktioniert eigentlich ein Hubschrauber? Wie müssen die Rotorblätter aussehen, damit der Hubschrauber länger in der Luft bleibt, besser wendet und fliegt? Dies könnt ihr selbst ausprobieren. Hierfür braucht ihr 3 Bleistifte mit Radiergummi am Ende, 3 Reißzwecken, 3 Din A4 Blätter Karton und eine Schere. Für Rotor Nr. 1 schneidet ihr aus dem Karton einen Kreis mit einem Durchmesser von etwa 20 cm. Nun schneidet ihr vom Außenrand vier einander gegenüberliegende Schlitze (nicht ganz bis zur Mitte!). Von jedem Abschnitt biegt ihr nun jeweils die Hälfte nach oben, so dass ein Windrad entsteht. Für Rotor Nr. 2 schneidet ihr einen etwa 5 x 20 cm langen Kartonstreifen. Diesen biegt ihr in der Mitte, so dass ein „V“ entsteht. Für Rotor Nr. 3 schneidet ihr ein 15 x 15 cm großes Kartonquadrat aus. Aus dem Quadrat soll ein Kreuz werden, dazu müsst ihr an jeder Ecke ein 5 x 5 cm großes Viereck herausschneiden, die Kreuzteile biegt ihr nach oben. Jetzt befestigt ihr jeweils einen Rotor mit einer Reißzwecke am Radiergummiteil eines Bleistifts. Nun rollt nacheinander jeden Bleistift möglichst schnell in den Handflächen, lasst dann los und seht welches Propellermodell besser fliegt.

Viel Spaß beim Basteln!

 

Papiertraktor

Bastelt euch euren eigenen John Deere Papiertraktor und taucht tief in die John Deere Welt ein. Einfach die drei Seiten ausdrucken, die Vorlage an den vorgesehenen Rändern ausschneiden, entsprechend falten und kleben - und schon habt ihr euren eigenen 6215R Papiertraktor.

Alles, was ihr braucht, ist eine Schere und (Flüssig-)Kleber. Dann folgt ihr einfach der Buchstabenbeschriftung... Viel Spaß!

Hier geht's zur Vorlage...

Hüpfspiel

Bevor es richtig kalt wird, müsst ihr unbedingt noch die letzten warmen Tage ausnutzen und zum Spielen rausgehen. Wie wäre es mit einem Hüpfspiel? Dafür braucht ihr nur gute Laune, ein paar Freunde, Steine als Spielfiguren und etwas Straßenkreide. Auf den Boden der Hofeinfahrt malt ihr das Hüpf-Schneckenhaus. Und nun kann es losgehen: Spieler Nummer 1 wirft seinen Stein in das Feld 1. Er muss auf dem rechten Bein hüpfend (in der zweiten Runde mit dem linken Bein) seinem Stein hinterher und dort mit dem anderen Fuß die Spielfigur in das nächste Kästchen schieben. Der Spieler darf solange weitermachen, bis er mit dem Fuß auf eine Linie hüpft. Dann muss er aussetzen und der nächste Spieler ist dran. Wer als erstes das Zentrum des Schneckenhauses erreicht, hat gewonnen.
Viel Vergnügen!