DAS GLORREICHE GRÜN

Gleneagles, Golfplatz

 

Lee Trevino, einer der großartigsten Spieler in der Geschichte des professionellen Golfsports, sagt über Gleneagles: „Wenn der Himmel so gut wie das hier ist, sind hoffentlich noch Tee-Times frei.“

Gleneagles, Golfplatz

Als das Gleneagles Hotel 1924 seine Tore öffnete, wurde das atemberaubende Anwesen im Herzen Schottlands als „Riviera in den Highlands“ beschrieben.

Heute hat sich Gleneagles mit drei Meisterschaftsgolfplätzen – King’s, Queen’s und PGA Centenary – nicht nur im Golfsport weltweit einen Namen gemacht; das Resort bietet für Gäste jeder Altersgruppe einen fantastischen Spielplatz. Zu den Attraktionen zählen ein Fünf-Sterne-Luxushotel, ein preisgekröntes Spa und das einzige Restaurant Schottlands, das mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde.

Mit seiner ca. 340 ha großen Fläche und der traumhaften Kulisse der Ochil Hills wurde das Anwesen in Perthshire 2017 zum sechsten Mal in Folge von den Lesern der Zeitschrift Ultratravel, eines Luxusreisemagazins des Telegraph, zum weltbesten Golf Resort gekürt. Gleneagles erhielt auch bei den Today’s Golfer Travel Awards 2017 bereits zum vierten Mal in Folge die Auszeichnung als Schottlands bestes Hotel/Resort.

Gleneagles, Logo

IDYLLISCHE LANDSCHAFT FÜR DEN GOLFSPORT

Die Golfplätze in Gleneagles liegen zwar nicht am Meer, erinnern aber dennoch an die älteren Golfplätze in Schottland, weil sie auf Sand und Kies errichtet wurden. Dieser Untergrund lagerte sich ab, als die letzte Eiszeit vor ca. 15.000 Jahren zu Ende ging. Zurück blieben langgezogene Gebirgskämme, flache Erdhügel und eingeschlossene Vertiefungen. James Braid, eine einstige Größe des Golfsports, hat in dieser atemberaubenden Landschaft die Golfplätze King's und Queen's und somit ein Idyll für Golfspieler geschaffen.

Der von Jack Nicklaus gestaltete PGA Centenary Course – den er selbst als den „weltweit besten Flecken Erde, auf dem er jemals arbeiten durfte“ bezeichnet – war 2014 der Austragungsort des Ryder Cup. Hier wird auch 2018 erstmals ein gemeinsames Turnier für männliche und weibliche Golfprofis, die European Golf Team Championships, ausgetragen – gefolgt von der größten Veranstaltung für weibliche Golfprofis, dem Solheim Cup, im Jahr 2019.

Mit nahezu 1000 im und um das Gleneagles Estate beschäftigten Mitarbeitern spielen Schulung und Weiterbildung eine Schlüsselrolle, damit die gesamte Belegschaft ihrer Verantwortung gerecht wird, die sie bei der Fortführung des reichen Erbes von Gleneagles trägt. Dieser Schulungsanspruch spiegelt sich in einem neuen Greenkeeping Scholarship Programm wider. Neun glückliche Stipendiaten erhalten die Chance, sich zum vollständig zertifizierten Greenkeeper ausbilden zu lassen – somit werden die umfassenden Erfahrungswerte der langjährigen Golfplatzpfleger an die nächste Generation weitergegeben.

Gleneagles, Greenkeeper, Portrait

TRÄUME & CHANCEN

Der dienstälteste Mitarbeiter von Gleneagles, Golf Courses and Estate Manager Scott Fenwick, begann seine berufliche Laufbahn im Juli 1980 als 16-Jähriger in der Ausbildung zum Greenkeeper. Zu den ersten Aufgaben von Fenwick zählte die Pflege von Bunkern mit dem Rechen, anschließend absolvierte er eine Schulung im Betrieb der Mäher. Mittlerweile untersteht ihm das 57-köpfige Team für Golfplatzpflege und Gartenbau.

„Zunächst wollte ich Profigolfer werden. Das war natürlich nicht realistisch und ich merkte, dass ich durch eine Karriere in der Golfplatzpflege trotzdem noch an dieser Sportart teilhaben konnte“, meint er. „Im Laufe der Jahre konnte ich durch meine Arbeit als Greenkeeper weltweit viele Länder bereisen, weil dieser facettenreiche Beruf so viele verschiedene Möglichkeiten bietet.“

„Bei der Golfplatzpflege geht es um mehr als bloß Rasenmähen – es ist eine Wissenschaft für sich mit hohem künstlerischen Anspruch. Die Präsentation von Golfplätzen für die Meisterschaften erfordert spezielle Fähigkeiten, Know-how und einen ausgesprochenen Blick fürs Detail, damit die festen Untergrundbedingungen für das schnelle Spiel moderner Golfer geschaffen werden können. Es ist harte Arbeit, aber auch sehr erfüllend, als Teil eines großen Teams Golfplätze zu pflegen, die auf der ganzen Welt angesehen sind.“

Bei der Golfplatzpflege geht es um mehr als ums Rasenmähen – es ist eine Wissenschaft für sich, mit hohem künstlerischen Anspruch.

SCOTT FENWICK,
GLENEAGLES GOLF COURSES AND ESTATE MANAGER

„Gleneagles ist auf seine Führungsposition im Golfsport sehr stolz und immer auf der Suche nach Innovationen, bewährten Verfahren und Möglichkeiten für erstklassigen Kundenservice, damit unseren Gästen und Mitgliedern eine hervorragende Erfahrung geboten wird, die ihresgleichen sucht.“

TECHNOLOGIE ALS VORSPRUNG

„Eine wichtige Rolle spielt dabei die richtige Balance zwischen traditionellen Methoden der Golfplatzpflege – das über viele Jahre angesammelte Know-how und die Erfahrungswerte – und der effizienteste Einsatz von zuverlässiger, hochmoderner Technologie.“

„Der Einsatz von hybridelektrischen Mähern, satellitengestützten Führungssystemen und Telematiktechnologie zur Flottenverwaltung, die speziell auf die Golfplatzpflege ausgerichtet ist, wie sie zum Beispiel durch das John Deere Vertriebspartnernetz angeboten wird, bedeutet für uns, dass Gleneagles im europäischen und weltweiten Golfsport auch zukünftig einen Vorsprung haben wird.“

Gleneagles, Golfplatz

 

Ähnliche Geschichten