Ilmakuva Joensuun metsäkonetehtaasta

Forstmaschinenwerk

Joensuu, Finnland

Key flagRauma-Repola hat 1972 eine Maschinenhalle in Joensuu gebaut. Einer der wichtigsten Wettbewerbsvorteile der Region war und ist die Verfügbarkeit qualifizierter und motivierter Arbeitskräfte. Neben Forstmaschinen hat das Werk in Joensuu auch Bagger, Planiermaschinen und Walzen sowie Siebe und Förderer für Brechanlagen hergestellt. Das Werk stand auch als Auftragnehmer für andere Werke von Rauma-Repola zur Verfügung.

Die Produktion von Forstmaschinen wurde im Jahr 1973 mit Forwardern aufgenommen. Die Jahresproduktion reichte zunächst von wenigen Dutzend bis zu hundert Einheiten. Auch heute noch sind die legendären Modelle Lokomo 909, 919 und 939 aus den 1970er und 1980er Jahren als Höhepunkte der Forstmaschinentechnik ihrer Zeit in guter Erinnerung.

Die ausschließliche Produktion von Forstmaschinen steht bei Joensuu seit 1995 im Mittelpunkt. In den 1990er Jahren wurden die grünen Forstmaschinen bis 2005 zu Timberjacks, bevor die Marke zu John Deere wechselte.

Rückezüge und Harvester von John Deere sind berechtigt, das Schlüsselflaggen-Symbol zu verwenden. Das Schlüsselflaggen-Symbol zeigt an, dass das Produkt in Finnland hergestellt wurde. Wir sind stolz auf unser hohes finnisches Engagement und die erstklassige Qualität.

Unter Ein kurzer Blick auf die Entwicklung der Maschinenmodelle erfahren Sie mehr aus dem Buch über die Geschichte des Joensuu-Werkes.

Joensuun tehtaan tuotantolinjaa

Produktionslinie

Die Produktionskapazität des Werks beträgt acht Maschinen pro Tag, und insgesamt wurden seit 1972 mehr als 32.000 Forstmaschinen produziert.

John Deere verfügt über ein enormes Know-how in Bezug auf die Herstellung von Maschinen und Anlagen. Dieses Wissen wird im Joensuu-Werk auch bei der Planung von Arbeitsmethoden eingesetzt. Im Werk von Joensuu sind Sicherheit, präzise Arbeitsmethoden und Ordnung entscheidend für die betriebliche Effizienz und den Arbeitsschutz.

Investitionen

Deere & Company hat in diesem Jahrzehnt mehr als 50 Millionen Euro in das finnische Forstmaschinengeschäft investiert. Die jüngste Investition, die Erweiterung des Werks und die Erhöhung der Kapazität, ist die größte Einzelinvestition aller Zeiten im Werk von Joensuu. Die Umsetzung der Investition begann im Sommer 2019 und wird erst im Jahr 2021 abgeschlossen.

Durch die Investition werden die Montage- und Testantriebsanlagen des Werks in Joensuu verbessert und erweitert. Außerdem wird die Produktionskapazität bei den Komponenten erhöht. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 15 Mio. EUR. "Diese Expansion wird uns helfen, die Nachfrage in Hochkonjunkturzeiten besser zu befriedigen", meint Werksleiter Janne Haapasalo.

Joensuu Werk Produktionslinie in den 1970er Jahren.

Die Produktion von Forstmaschinen wurde im Jahr 1973 mit Rückezüge aufgenommen. In der Abbildung ist die Produktionslinie des Werkes in den 1970er Jahren zu sehen.

John Deere 1510G Rückezug mit Last im Wald

Unsere Umwelt

Jede in Finnland hergestellte Forstmaschine von John Deere wird seit dem 01. 02. 2020 mit zu 100 % erneuerbaren Energien hergestellt.