Management   09. November 2018

Lohnunternehmer sind Partner der Landwirte

Wir haben drei Experten aus der Lohnunternehmer-Branche - ein Verbandschef aus den Niederlanden, ein Geschäftsführer aus Spanien und eine Fahrerin aus Schweden - gefragt, was aus ihrer Sicht entscheidend ist, um als Lohnunternehmer erfolgreich zu sein.

Die Nähe zum Kunden ist entscheidend für den langfristigen Erfolg eines Lohnunternehmens.

Die Nähe zum Kunden ist entscheidend für den langfristigen Erfolg eines Lohnunternehmens.

Wofür stehen Lohnunternehmen? Nennen Sie bitte drei Begriffe.
Michiel Pouwels: Lohnunternehmen sind kundenorientiert, flexibel und professionell. Daneben noch kompetent und innovativ. Entschuldigung, aber ich benötige fünf Begriffe.
Jesús Manuel Garcés: Ihre Rolle besteht darin, dass sie für Kunden professionelle landwirtschaftliche Arbeiten mit Hilfe von Maschinen übernehmen, um den maximalen Ertrag zu ermöglichen.
Frida Nilsson: Bei uns haben die meisten ein starkes Interesse an großen Maschinen. Wir lieben auch den Kontakt mit den Kunden und das Zusammenarbeiten mit verschiedenen Leuten im Team.

Michiel Pouwels ist Direktor des niederländischen Lohnunternehmerverbandes Cumela.

Michiel Pouwels ist Direktor des niederländischen Lohnunternehmerverbandes Cumela.

Was unterscheidet einen Lohnunternehmer von seinem Kunden, dem Landwirt? Was haben sie gemeinsam?
Nilsson: Für mich sind es nur geringe Unterschiede. Wenn Landwirte ihre Feldarbeiten selbst erledigen, gibt es keinen Unterschied zum Lohnunternehmer. Überlassen sie uns jedoch den gesamten Ackerbau, damit sie sich vollständig ihren Tieren oder anderen Dingen widmen können, sind die Gegensätze natürlich größer.
Pouwels: Ein Lohnunternehmer muss die Preise für seine Dienstleistung anders kalkulieren, als es ein Kunde üblicherweise für seine eigene Arbeit macht. Die Gemeinsamkeiten sind zahlreich: die Verbindung zum Land, zur Natur und zur Umwelt, der Stress in der Erntesaison, die Freude über eine gute Ernte sowie die Begeisterung für Technik.

Jesús Manuel Garcés ist Teilhaber des Lohnunternehmens Desarrollo Agrícolas im spanischen Chiloeches.

Jesús Manuel Garcés ist Teilhaber des Lohnunternehmens Desarrollo Agrícolas im spanischen Chiloeches.

Was ist für Lohnunternehmen die größte Herausforderung für die Zukunft?
Garcés: Die größte Herausforderung wird sein, über die neueste Präzisionstechnik zu verfügen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Agrarsektors zu gewährleisten, sowie der sinnvolle Einsatz von GPS- und Spurführungs-Systemen. So können beim Einsatz von Ressourcen Kosten gespart werden.
Pouwels: Die Rolle des „Partners“ für den Kunden zu erfüllen. Der Lohnunternehmer sollte seine Kunden bei der Arbeit entlasten und auch beraten, beispielsweise beim Grünland. Dabei gewinnt die Erhebung und die Analyse von Daten immer stärker an Bedeutung, gerade im Hinblick auf die größer werdenden Betriebe.

Frida Nilsson arbeitet als Fahrerin beim Lohnunternehmer Kestad im schwedischen Götene.

Frida Nilsson arbeitet als Fahrerin beim Lohnunternehmer Kestad im schwedischen Götene.

Was sind die drei wichtigsten Faktoren für einen zufriedenen Kunden?
Garcés: Zuerst müssen die Arbeiten gut ausgeführt werden. Dies gelingt, indem schnell auf Anfragen der Landwirte reagiert wird. Ein weiterer Schlüsselfaktor ist das Angebot von hochspezialisierten Systemen wie Direktaussaat.
Nilsson: Vor allem gute Arbeit abliefern. Daneben ist es noch wichtig, zur richtigen Zeit die Arbeit zu erledigen und flexibel zu sein, da jeder Kunde andere Anforderungen an uns stellt.

Welche Rolle spielt die Marke beim Kauf einer Maschine?
Nilsson: Als Angestellte ist für mich ein guter und schneller Service in der Nähe wichtiger als die Marke, denn Ausfallzeiten kosten viel Geld. Gerade bei den großen Maschinen, wie den Traktoren, werden die Unterschiede zwischen den Marken zunehmend kleiner.
Pouwels: Lohnunternehmer stellen ihre Maschinen in den Mittelpunkt bei der Werbung. Für den Kunden sind Dinge wie Wissen und Vertrauen wichtiger. Die Marke selbst spielt für den Lohnunternehmer eine große Rolle: Die Verbindung mit dem Produkt, die Erfahrung des Herstellers und die Zusammenarbeit mit der Werkstatt sind für den Kauf einer Maschine ausschlaggebend.