Land und Leben   27. Juni 2018

Tulpen pflanzen auf die holländische Art

Tulpenfelder, soweit das Auge reicht! Jeden Herbst pflanzt die Familie Dogterom die Zwiebeln für dieses Farbenspektakel.  Autor: Egbert Jonkheer / Foto: Agrifoto

Blühende Tulpenfelder in den Niederlanden.

In jedem Frühjahr eine unglaubliche Farbenpracht: blühende Tulpen in den Niederlanden.

Die Holländer sind bekannt für ihre Tulpen, die sie auf mehr als 13.000 ha anbauen. Spezialbetriebe werden größer und größer, so wie der Betrieb der Familie Dogterom, im Südwesten des Landes nahe am Meer gelegen.

Große Spurweite

Jedes Jahr im Herbst pflanzen sie rund 100 ha Tulpenzwiebeln, eine Zeit, in der die Bedingungen für die Bodenbearbeitung nicht immer optimal sind. Um trotzdem optimale Traktion bei möglichst geringer Bodenverdichtung zu haben, setzen die Dogteroms auf einen Raupenschlepper mit einer ungewöhnlich großen Spurweite von 2 250 mm. „"Auf diese Weise wird mehr Bodenfläche geschont, trotz erhöhter Schlagkraft", sagt Ivan Dogterom, der diese Konfiguration der Maschine festgelegt und bei seinem Vertriebspartner bestellt hat.

Der Boden wird geschont, trotz erhöhter Schlagkraft.

Ivan Dogterom
Der John Deere 8RT pflanzt 10 t Tulpenzwiebeln pro Hektar.

Der speziell konfigurierte John Deere 8RT des Familiebetriebs Dogterom pflanzt 10 t Tulpenzwiebeln pro Hektar. ©Agrifoto

Der Tank für die Zwiebeln ist, wie in Holland üblich, über dem Dach montiert, um eine möglichst große Menge an Pflanzmaterial transportieren zu können. Die Menge an Zwiebeln, die gesteckt wird, ist enorm: 10 t/ha! Die Familie Dogterom ziehen ihre Tulpen in Netzen. Das bedeutet, die Zwiebeln werden zwischen zwei Netz-Lagen gepflanzt, wo die Pflanze auch die neuen Zwiebeln ausbildet. Bei der Ernte werden die Zwiebeln dann mit den Netzen aus dem Boden gezogen. Mit dieser Technik kann man schneller ernten, weniger Zwiebeln gehen verloren und es wird kaum Bodenmaterial mitgeerntet.

Im Frühjahr ist die Farbenpracht auf den Feldern der Familie unglaublich – aber nur für kurze Zeit. Kaum sind alle Blütenköpfe geöffnet, werden sie auch schon abgemäht. Damit wird sichergestellt, dass die Pflanze möglichst viel Energie in die neu gebildeten Zwiebeln steckt.